Wohnhausbrand im Ortsteil Rockenau

Die Abteilungen Rockenau und Stadt wurde heute Morgen gegen 4 Uhr zu einem Wohnhausbrand in die Theodor-Bansbach-Straße im Ortsteil Rockenau alarmiert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle brannte es bereits im ersten Ober- und Dachgeschoss. Eine Person wurde aus dem brennenden ersten Obergeschoss gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Insgesamt 68 Einsatzkräfte der Abteilungen Rockenau, Stadt, Pleutersbach und Brombach waren im Einsatz. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen brannten das erste Ober- und Dachgeschoss vollständig aus. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten unter Atemschutz gestalteten sich schwierig, da das Feuer in der Isolierung der Vollverschalung sich weiter ausbreitete. Mithilfe der Drehleiter wurde die Dachfläche geöffnet, um die immer wieder auflodernden Flammen abzulöschen. Mit insgesamt 16 Trupps unter Atemschutz wurde das Feuer entsprechend bekämpft.

Zur Unterstützung kam auch die Feuerwehr Schönbrunn mit weiteren Atemschutzgeräteträgern zum Einsatz.

Das THW Eberbach war zur Sicherung des Gebäudes ebenfalls vor Ort.

Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notzarzteinsatzfahrzeug, drei Streifenwagen der Polizei, Mitarbeiter des Ordnungsamtes und der Stadtwerke sowie der stellv. Kreisbrandmeister Kurt Lenz.

Weiter machen sich Bürgermeister Peter Reichert und Ortsvorsteher Dieter Redder ein Bild der Lage.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen zwischen zischen 200.000 € und 250.000 €. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort zur Brandursache aufgenommen.